Startseitepk-programmBibliothekKlosterhof St. Afrapk-kontaktDatenschutz

„It´s the economy, stupid“-1989 und die Ökonomisierung der Welt

Beginn Datum
07.01.19
Beginn Uhrzeit
15:30 Uhr
Ende
11.01.19, 13:00 Uhr
Veranstalter
Pastoralkolleg Meißen
Ort
Klosterhof Meißen
Kategorie
Thematisches Kolleg
Info
Das Jahr 1989 stand und steht für viele Menschen für den Gewinn neuer Perspektiven, für Demokratisierung, bürgerliche Freiheiten und höhere Lebensqualität. Im selben Jahr formulierte der amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama die These vom „Ende der Geschichte“.
Sie deutet das Ende des „Kalten Krieges“ zwischen Ost und West als Schlusspunkt einer ideologischen Entwicklung mit dem Ergebnis einer weltweiten und alternativlosen Universalisierung westlicher Regierungs- und Gesellschaftsformen. Mit dem abrupten Ende des Staatssozialismus in
Europa entstanden neue Marktwirtschaften, Märkte und Freihandel – und mit ihnen neue Dimensionen globalen Wirtschaftens, die zunächst wie ein „globaler Siegeszug des Kapitalismus“ anmuteten. Die sozialen Auswirkungen dieser Entwicklung wirken fort: Die Ökonomisierung betrifft
nahezu alle Lebensbereiche, auch die privaten. Ob Familie, Schlaf oder Zeit, überall stehen Optimierung und Kosten-Nutzenkalküle im Vordergrund. Zugleich wird diese Entwicklung kritisch wahrgenommen und alternative Vorschläge stehen zur Debatte – nicht zuletzt auch seitens der Kir-
chen und in theologischen Entwürfen.
Diese Tagung dreißig Jahre nach dem Umbruch, für den „1989“ steht, wird sich deshalb vor allem folgenden Fragen stellen: Welche Bedeutung hat er für das, was wir „Globalisierung“ und „Ökonomisierung“ nennen? Wie hängen globale Finanz- und Wirtschaftskrise und Debatten um den
„Schutz von Nationalökonomien“ zusammen? War bzw. ist die Ökonomisierung der Welt alternativlos? Was können theologische Impulse in diesen von ökonomischen Kategorien geprägten Zusammenhängen ausrichten? Schließlich: An welche Erwartungen und Vorschläge aus der Zeit un-
mittelbar vor 1989, z.B. aus der Ökumenischen Versammlung in der DDR, lohnt es zu erinnern?
Leitung: Dr. Heiko Franke, Pastoralkolleg; Dr. Julia Gerlach, Evangelische Akademie; Michael Markert, Pastoralkolleg
Referierende:
Zielgruppe Pfarrerinnen und Pfarrer, politisch und gesellschaftlich Interessierte, kirchliche Mitarbeitende in Beruf und Ehrenamt
Kosten: 228,- € (DZ), 248,-€ (EZ) (inkl. Übernachtung und VP) – Für Pfarrerinnen und Pfarrer der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens gelten besondere Bedingungen.
Anmeldung bis zum 30. November 2018

Kooperation mit der Evangelischen Akademie Meißen